Sportive LE Background

Marvin Kirchhöfer gewinnt Deutsche Post Speed Academy auch 2013

Rennfahrer Marvin Kirchhöfer startet durch. Nach dem Sieg des ATS Formel 3 Cups konnte sich der junge Leipziger nicht nur den vierten Wertungszeitraum der Deutschen Post Speed Academy sichern, sondern auch den Gesamtsieg erringen. Der 19-Jährige konnte damit an seinen sensationellen Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen. Nach dem Einstieg in den ATS Formel 3 Cup konnte er die Serie in seinem Debüt-Jahr gewinnen. Ähnlich gut lief es für den jungen Leipziger in der Deutschen Post Speed Academy, Deutschlands erfolgreichster Nachwuchsförderung im Motorsport: Mit insgesamt drei gewonnenen Wertungszeiträumen setzte er sich bei der starken Konkurrenz durch und ist nun zum zweiten Mal in Folge „Deutschlands Motorsport-Talent des Jahres 2013“. Neben der Auszeichnung erhält Kirchhöfer 75.000 Euro Fördergeld für seine zukünftige Motorsportkarriere. „Das Jahr war für mich mehr als erfolgreich und ich freue mich sehr, dass ich mich im ATS Formel 3 Cup ebenso gut durchsetzen konnte wie 2012 im ADAC Formel Masters. Dass ich nun erneut das Wertungsjahr der Deutschen Post Speed Academy gewinnen konnte, macht mich stolz. Aber vor allen Dingen bin ich natürlich dankbar für das Vertrauen, dass die Fachjury mir entgegen gebracht hat. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken.“ Die Deutsche Post Speed Academy ist das erfolgreichste deutsche Nachwuchsförderungsprogramm im Motorsport und unterstützte unter anderem die Formel-1-Stars und DTM-Fahrer Timo Glock, Christian Vietoris, Adrian Sutil, Marco Wittmann, Nico Hülkenberg und Daniel Abt in deren Karrieren. Bereits seit 2004 werden junge, talentierte Rennfahrer auf dem Weg in den Profi-Motorsport begleitet. Neun prominente und fachkundige Jurymitglieder wie beispielsweise Timo Glock, Jens Marquardt, Norbert Haug und Kai Ebel bewerten die Leistung der Förderkandidaten über einen Zeitraum von 12 Monaten.

 

Ihre Kommentar