Sportive LE Background

Michael Biegler wird ab 2018 Cheftrainer des SC DHfK Leipzig – Zuvor übernimmt André Haber

Es wurde viel geschrieben, spekuliert und diskutiert. Keine Personalie beschäftigte die Fans, Sponsoren und Medien in den letzten Wochen und Monaten so sehr, wie die Trainerfrage bei den DHfK-Handballern. Seitdem Anfang Februar endgültig feststand, dass Cheftrainer Christian Prokop den Bundestrainerposten beim DHB übernimmt, suchten die Verantwortlichen des SC DHfK Leipzig gut sieben Wochen intensiv nach der besten Lösung für das zukünftige Traineramt und können nun Vollzug melden.

Der derzeitige Bundestrainer der deutschen Frauen-Nationalmannschaft Michael Biegler übernimmt am 01.01.2018 den Cheftrainer-Posten bei den grün-weißen Handballern und erhält in Leipzig einen Vertrag bis 30. Juni 2020. Zuvor ist der neue DHfK-Coach noch beim DHB unter Vertrag, wo er die DHB-Ladies bei der Heim-WM vom 1. bis zum 17. Dezember 2017 betreut. Der international erfahrene Coach trainierte in seiner Laufbahn unter anderem die Bundesligateams aus Gummersbach, Minden, Göppingen, Magdeburg, Großwallstadt und den HSV Hamburg. Mit der polnischen Nationalmannschaft gewann „Beagle“ außerdem 2015 WM-Bronze. In Leipzig ist der Handballlehrer kein Unbekannter, denn im Jahr 2013 trainierte er den SC DHfK bereits für sechs Wochen und rettete den damaligen Zweitligisten im Saisonendspurt vor dem Abstieg.

„Ich freue mich, wieder ein Teil dieses leidenschaftlichen und emotionalen Projektes zu werden. An mein erstes Engagement beim SC DHfK im Jahr 2013, als ich dabei helfen durfte, die Hürde Klassenerhalt zu nehmen, habe ich sehr gute Erinnerungen. Es war eine sehr intensive Zeit, in der ich mich sehr wohl gefühlt und tolle Menschen kennengelernt habe. Natürlich habe ich die Entwicklung beim SC DHfK auch anschließend immer weiter interessiert verfolgt und war zuletzt auch durch meinen aktuellen Job häufig in der Sportstadt Leipzig.

Meine Entscheidung für den SC DHfK ist auch eine personengebundene Entscheidung, denn die Hauptprotagonisten Karsten Günther, Maik Gottas, Stefan Kretzschmar und André Haber, die stellvertretend für die tolle Arbeit in diesem Verein stehen, kenne ich alle sehr gut. Das Gesamtpaket in Leipzig überzeugt mich, denn nicht nur die Mannschaft, sondern auch der Nachwuchs hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt und der SC DHfK ist zu einer sehr guten Ausbildungsstätte gereift, in der junge Spieler den Sprung zu den Profis schaffen können“, so Michael Biegler. „Michael Biegler ist ein herausragender Trainer. Er ist unglaublich innovativ in der Trainingsmethodik und hat dabei eine beeindruckende Rhetorik. Ich durfte mit ihm schon ein paar Mal arbeiten und bin daher der festen Überzeugung, dass er die perfekte Trainerwahl für den SC DHfK Leipzig ist“, so Aufsichtsratsmitglied Stefan Kretzschmar.

„Klar war von Beginn an, dass wir weiterhin jemanden wollen, der unser Team kontinuierlich weiterentwickeln kann und dabei sowohl Spitzenspieler als auch Talente aus der Handballakademie einbaut. Wir wollen den Leipziger Weg mit viel Identifikation, Ehrgeiz und hoher Lernbereitschaft weitergehen und sind total glücklich, dass wir mit Michael Biegler dafür den richtigen Fachmann gefunden haben“, so Geschäftsführer Karsten Günther.

Da Michael Biegler noch bis Jahresende an den deutschen Handballbund gebunden ist und eine mögliche Doppelfunktion keine Zustimmung beim DHB fand, bestand die Herausforderung darin, die sechs Monate bis zu seinem Amtsantritt optimal zu überbrücken. Hier hat der SC DHfK mit André Haber eine vielversprechende interne Lösung gefunden. Mit Ihm übernimmt der langjährige Co-Trainer der Profimannschaft und Cheftrainer der A-Jugend für ein halbes Jahr das Amt des Cheftrainers in der Bundesliga und erhält dabei Unterstützung von den Nachwuchstrainern der Leipziger Handballakademie.

„Unser Dank gilt an dieser Stelle dem gesamten Trainerteam der SC DHfK Handballakademie, die für diese Zeit mannschaftsübergreifend arbeiten um die gewohnte Qualität der Talente-Förderung sicherzustellen“, ergänzt Karsten Günther. Der 30-jährige Sportwissenschaftler André Haber ist seit 2012 beim SC DHfK Leipzig tätig und gewann mit den A-Junioren zuletzt zweimal in Folge die Deutsche Meisterschaft. Seit 2016 betreut er als Co-Trainer auch die Jugend-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes und holte mit der U18-Auswahl im vergangenen Sommer EM-Bronze. Für die Dauer seiner Cheftrainertätigkeit wird er seine Aufgabe beim DHB abgeben, um sich voll und ganz auf den SC DHfK zu konzentrieren.

„Ich bin voller Vorfreude auf die neue Aufgabe und dem Verein sehr dankbar, dass er mir diese Chance gibt. Genauso sehr freue ich mich aber auch auf die Zusammenarbeit mit Michael Biegler. Bevor es soweit ist, gilt jedoch unser voller Fokus der restlichen Saison, denn wir haben noch acht Bundesligapartien zu absolvieren und wollen diese so gut wie möglich bestreiten“, so André Haber.

Auch Kapitän Lukas Binder äußerte sich erfreut zur Trainerentscheidung: „Ich habe bereits 2013 sechs Wochen mit Micheal Biegler zusammengearbeitet und halte ihn für einen sehr guten Coach. Diesen Eindruck haben mir auch sehr viele andere Spieler bestätigt, die bereits von ihm trainiert wurden. Ich finde es gut, dass wir in der Übergangszeit mit André als Chefcoach arbeiten, denn er ist sehr nah dran an unserem Team und hat sich das Vertrauen in den letzten Jahren verdient. Da Michael Biegler uns im Sommer noch nicht zur Verfügung steht, finde ich die Lösung mit André Haber für unseren Verein perfekt.“

„Ich freue mich, dass die Nachfolge für Christian nun geklärt ist. Mit Beagle bekommen wir einen top Trainer, der uns noch einmal weiter bringen wird. Bis dahin haben wir mit André eine super Lösung, die gut für den Verein ist“, so Torhüter Jens Vortmann, der bereits beim HSV Hamburg mit Michael Biegler zusammenarbeiten durfte.

Fotoquelle:  SC DHfK

Ihre Kommentar