Sportive LE Background

Erste Niederlage für RB Leipzig

Am  10. Spieltag mussten sich die ambitionierten Regionalliga-Kicker von RB Leipzig erstmals geschlagen geben. 0:1 hieß es am Ende in der heimischen Red Bull Arena gegen die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg. Gleich in der zweiten Minute nutzten die Gäste eine Tiefschlafphase der RB-Abwehr zum einzigen Treffer des Tages. Davon erholten sich die Leipziger bis zum Schluss nicht mehr. Vielmehr agierte der selbsternannte Aufstiegsfavorit gehemmt und ohne Offensiv-Drang. Da vor allem die erfahrenen Spieler auch den letzten Einsatz vermissen ließen, quittierten die Fans die Leistung der ersten Halbzeit mit einem gellenden Pfeifkonzert. Auch mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte die Schwächen im Spielaufbau nicht wettgemacht werden. So resultierten die einzigen Chancen der Gastgeber aus Weitschüssen, die aber erfolglos blieben.

„Die jungen Wolfsburger haben die Führung dann sehr clever nach Hause gespielt. Diese Cleverness hätte ich mir von meinen Spielern gewünscht“, so RB-Trainer Thomas Oral, dessen Team in der Tabelle nun auf Rang vier abgerutscht ist, nach der ersten Saison-Pleite: „Daran müssen wir weiter arbeiten, und es das nächste Mal besser machen.“ „Das nächste Mal“ ist bereits am Freitag: Dann muss RB um Kapitän Tim Sebastian beim VFC Plauen antreten. Nach nur einem Zähler aus den jüngsten beiden Partien muss im Vogtland unbedingt ein Sieg her, um den auf insgesamt neun Punkte angewachsenen Rückstand auf den souveränen Spitzenreiter Chemnitzer FC nicht noch weiter anwachsen zu lassen.

Text/Foto: Andreas Wendt

Ihre Kommentar