Sportive LE Background

Noch 1 Sieg bis Liga 1

Den B-Junioren von RB Leipzig fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg aus der NOFVRegionalliga in die Bundesliga.
Der soll am Sonntag (29.05., 12.00 Uhr, Sportplatz am Gontardweg) im Stadtderby gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig eingefahren werden. Am vergangenen Wochenende verpassten die Leipziger noch die Aufstiegsentscheidung: Beim Tabellenelften Berliner SC erkämpfte die Mannschaft einen glücklichen Punkt. Zwei Spieltage vor Schluss will die U17 nun am Sonntag den Meistertitel feiern, der ihr bei einem Heimsieg und fünf Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Hertha Zehlendorf dann nicht mehr zu nehmen wäre. .Gegen den Berliner SC kamen viele Faktoren zusammen . Beschaffenheit des Platzes, Schiedsrichterleistung und auch unsere eigene Leistung, die nicht berauschend war. Jetzt wollen wir gegen Lok gewinnen und den Sack zu machen., kündigt U17-Trainer und RB-Nachwuchsleiter Ivo Jungbauer an.

Beim Tabellenletzten Lok Leipzig siegten die Jung-Bullen schon im Hinspiel mit 3:0. Die Blau-Gelben liegen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz und haben erst magere sechs Punkte auf dem Konto, wovon nur ein einziger Zähler auf fremden Plätzen geholt wurde. .Trotzdem werden wir Lok nicht unterschätzen. Im Hinspiel stand es zu Pause noch 0:0. Unsere Jungs wissen genau, dass sie 100 Prozent geben müssen., sagt Jungbauer. Die Roten Bullen gehen dennoch als klarer Favorit in das Derby, zumal sie mit dem zweitbesten Angriff (65 Saisontore) auf die schlechteste Defensive (75 Gegentore) der Liga treffen. Vor allem für die Top- Torjäger der U17, Maximilian Röhrborn (16 Tore) und Tony Majetschak (14 Tore), die zusammen fast die Hälfte aller Bullen-Treffer markierten, sollten sich zahlreiche Chancen bieten, das Torkonto aufzustocken.Jungbauer und seine Co-Trainer Markus Zwarra und Thomas Risch können personell aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler sind fit, auch Sebastian Henske ist nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Berlin spielberechtigt, da bei den B-Junioren diese Sperre nur für das laufende Spiel gilt. Eine besondere Vorbereitung plant das Trainerteam nicht. .Die Mannschaft weiß, worum es geht und was sie erreichen kann. Mit diesem Druck müssen die Spieler auch lernen, umzugehen. Wir bereiten die Jungs . wie vor jedem anderen Spiel . optimal vor., erklärt Jungbauer. Mit bis zu 400 Zuschauern rechnet der Trainer am Sonntag, den die RBFans zum .Super-Nachwuchssonntag. ausgerufen haben, und sieht darin auch den Erfolg seines Teams gewürdigt: .Auch das mediale Interesse ist groß, was eine weitere Anerkennung der Leistung ist. Wir hoffen, den Aufstieg am Sonntag in diesem tollen Rahmen klar machen und dann ordentlich feiern zu können.

Alle Vorzeichen sind also positiv, um am Sonntag ein kleines Stück RB-Historie zu schreiben: Mit dem Aufstieg der U17 wären dann erstmals der Verein RB Leipzig und die Bundesliga sportlich vereint!

Ihre Kommentar