Sportive LE Background

Oberbürgermeister Burkhard Jung begrüßt auf dem Marktplatz alle Beteiligten

Bei sommerlichen 21 Grad startete die Lange Nacht des Sports in Leipzig mit der Begrüßung aller Aktiven, Zuschauer und Partner der Veranstaltung. Neben den Schirmherren Juliane Kirschner-Jung, ihrem Mann und Oberbürgermeister Burkhard Jung und Ex-Wasserspringerin Heike Fischer wünschten u. a. Olympiasieger Christian Gille, Handball-Legende Wieland Schmidt, Neu-Weltmeister Robert Nuck und auch die aus Viborg angereiste Grit Jurack allen Beteiligten ein gutes Gelingen. „Es ist schon sehr beachtlich, was die Veranstalter hier in Leipzig auf die Beine gestellt haben. Bei so vielen Vereinen, die sich im Stadtgebiet präsentieren, ist für jeden Zuschauer etwas dabei“, so Jurack.

Gleich mit einem Weltrekord startete Karsten „Turbo“ Zinner im Leipziger Hauptbahnhof. Pünktlich um 14.45 Uhr brachte er seinen Base-Jump von einer 24,80 Meter hohen Vorrichtung aus der Kuppel des Leipziger Hauptbahnhofes erfolgreich zum Hallenboden. Nach dem Sprung von knapp 4 Sekunden war „Turbo“ happy: „Ein geiles Gefühl.“

Auf dem Augustusplatz, der unter dem Motto „Sport hilft Leben retten“ steht, gingen derweil auch die Sächsischen Beachvolleyballmeisterschaften weiter. Neben dem Technischen Hilfswerk, dem DRK, DLRG und der Bundswehr, zeigten auch die besten Tischkicker-Spieler beim HDI-Tischkicker-Turnier ihr Können. „Eine lustige Sache, die allen Mega-Spaß macht“, fand Heike Fischer.

Ganz im Zeichen der Trendsportarten stand der Leipziger Marktplatz, auf dem sich auch die Cracks beim AWD-Bossaball-Turnier gegenüber standen. Die Besonderheit beim Bossaball ist das knapp 18 Meter lange und 13,45 Meter breite aufblasbare Spielfeld, das mittig durch ein höhenverstellbares Netz geteilt ist. Zentral vor dem Netz auf beiden Seiten des Spielfeldes befindet sich ein rundes Trampolin mit einem Durchmesser von 3,45 Metern.

Ihre Kommentar