Sportive LE Background

oleo cup in Leipzig: Bundesliganachwuchs trifft regionalen Spitzenfußball

Beim U10-Hallencup spielen 15 hochkarätige Mannschaften um den Sieg / Zahlreiche Fußballidole vor Ort / Fußballjunioren können sich für kostenlose Fördertrainings anmelden

Der oleo Hallencup geht in die zweite Runde. Wie schon zur Premiere im Dezember 2016 holt das U10-Turnier wieder Deutschlands Junioren der stärksten Leistungszentren nach Leipzig. Gemeinsam mit den besten Nachwuchstalenten der Region stellen insgesamt 15 Mannschaften ihr fußballerisches Können unter Beweis. Neben der Möglichkeit den Lieblingsverein lautstark zu unterstützen, haben vor allem junge Besucher die Gelegenheit, bei kostenlosen Förder- und Torwarttrainings wertvolle Tipps von Profis zu sammeln. Dafür sorgen unter anderem der ehemalige Bundesliga- und Nationalspieler Ulf Kirsten sowie die oleo Paten und Fußballer Nils Butzen vom 1. FC Magdeburg, Benjamin Kirsten vom 1. FC Lokomotive Leipzig, Daniel Frahn vom Chemnitzer FC sowie Ramon Hoffmann vom Oberligisten Merseburg 99. Das Turnier findet am 16. und 17. Dezember 2017 in der Soccerworld Leipzig statt.

Erstklassige Mannschaften der stärksten Leistungszentren haben sich für den oleo Hallencup angemeldet. Mit dabei sind unter anderem die Jungstars des FC Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04 und RB Leipzig. Auch aus dem fernen Österreich reist die U10 Mannschaft des traditionsreichen Sportklubs SK Rapid Wien zum Turnier in die sächsische Metropole. In einem kindgerechten Jeder-gegen-Jeden Spielformat treffen die elf besten Mannschaften der Altersklasse Jahrgang 2008 und jünger auf die E-Jugend-Nachwuchstalente aus Sachsen. Olympia Leipzig, Soccer for Kids aus Dresden, der FC Eilenburg und eine Auswahl der oleo Fußballschule sind als regionale Auswahl mit von der Partie.

Eigenen Nachwuchs anmelden und von Profis entdecken lassen

Ausrichter der Veranstaltung ist die oleo Fußballschule aus Leipzig, die mit aktiven Profis und lizenzierten Trainern den fußballbegeisterten Nachwuchs fördert. „Leipzig wird in Deutschland mit dem oleo Cup eine zentrale Plattform für die Fußballprofis von morgen. Wir freuen uns riesig, dass es dank unserer zahlreichen Partner gelungen ist, den oleo Cup zu einer festen Veranstaltung zu entwickeln“, sagt Torsten Woitag, Geschäftsführer der oleo Fußballschule.

Gemeinsam mit der Ulf Kirsten Stiftung, die sich seit 2003 ebenfalls für nachwuchsfördernde Fußballprojekte einsetzt, wurde ein Konzept erstellt, das Spielern, Zuschauern und jungen Amateuren einen echten Mehrwert bietet. Ganz im Zeichen der professionellen Förderungen des Nachwuchses können fußballbegeisterte Kids an kostenlosen Förder- und Torwarttrainings teilnehmen. Denn während auf drei Spielfeldern das Turnier ausgetragen wird, kommen sie in den Genuss zusammen mit Fußballidolen wie Benjamin Kirsten, Sohn des ehemaligen Bundesligaprofis Ulf Kirsten und Torwart des 1. FC Lokomotive Leipzigs, zu trainieren. Interessenten müssen ihre Teilnahme lediglich im Vorfeld der Veranstaltung über die oleo Website anmelden – die Trainings sind offen für alle. Ulf Kirsten: „Das ist eine einmalige Chance, in einer tollen Atmosphäre sein Können unter Beweis zu stellen. Viele große Fußballkarrieren haben so in der Vergangenheit begonnen.“

Prominente Unterstützer für kleine Fußballer

Die oleo Fußballschule bringt nicht nur die Förderung für Talente in die Breitensportvereine, sie ist ebenfalls die Brücke zwischen Erwachsenen, erfolgreichen Sportlern und den heranwachsenden Generationen. Deswegen engagieren sich zahlreiche Schirmherren und Paten für die Veranstaltung. „Der oleo Cup bringt die besten Nachwuchskicker der erfolgreichen Bundesligavereine nach Leipzig. Für unsere regionalen Talente ist das eine gute Möglichkeit sich auf höchstem Niveau zu messen und von diesem Know-how zu lernen. Der Fußballstandort in der Region Leipzig wird davon langfristig profitieren“, sagt Dirk Majetschak, Präsident des Fußballverbandes der Stadt Leipzig und Schirmherr des oleo Cups.

Ähnlich sieht das auch Uwe Scheiner. Mit seinem Unternehmen AMZ Leipzig GmbH ist er einer der Hauptsponsoren des Turniers. Der Betreiber von sechs Opel Autohäusern in leipzig und einem Lackierbetrieb in Sachsen-Anhalt fördert seit Jahren die Entwicklung des Leipziger Fußballs. „Ich finde es wichtig, dass junge Talente schon früh die nötige Förderung bekommen, um ihre Fähigkeiten kontinuierlich auszubauen. Zahlreiche Profi-Fußballer haben in meinem Unternehmen bereits ihre berufliche Lehre absolviert. Da war es selbstverständlich, dass ich beim oleo Cup dabei helfe, für die jungen Kicker den nächsten Gang einzulegen.“

Damit Vereine in Zukunft finanziell die nächste Stufe erreichen können, engagiert sich das Schweizer Unternehmen weeConomy AG, auch bekannt als „wee“ als Hauptsponsor für den oleo Cup. „Im Gegensatz zu herkömmlichen Punktesystemen-Systemen bieten wir Vereinen die Möglichkeit, ihren Mitgliedern eine Vereins-wee-Card herauszugeben. Bei jedem Einkauf in den teilnehmenden Unternehmen, egal ob Regional oder Online, erhält der Einkäufer seinen Cashback und der Verein wird mit einem bestimmten Prozentsatz am Umsatz beteiligt“, erklärt Mirko Scheffler, Geschäftsführer von der MPM Group AG, der internationale Vertrieb von wee, und ergänzt: „Im Rahmen des oleo Cups stellen wir unser System detailliert vor und tragen somit dazu bei, dass Leipzig zum Dreh- und Angelpunkt der nationalen Fußballnachwuchsförderung wird.“

Eintrittskarten sowie die Anmeldung zu den Fördertrainings sind möglich unter www.oleo-cup.de/ tickets 

Ihre Kommentar

*