Sportive LE Background

Poulsen verlängert vorzeitig Kontrakt – RB Leipzig am Samstag auf Schalke – Aus von Trainer Tedesco

 

Auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 haben Cheftrainer Ralf Rangnick und Yussuf Poulsen die vorzeitige Vertragsverlängerung des Mittelstürmers bekannt gegeben.

Der Vertrag von Poulsen wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Der Leistungsträger wird bis 2022 für die Roten Bullen kicken. „Ich freue mich sehr. Ich bin zusammen mit RB Leipzig gewachsen. Wir werden uns in Zukunft zusammen weiterentwickeln“, so der Stürmer. Das sei auch noch nicht das Ende der Fahnenstange, denn Poulsen könne sich noch weitere vier oder fünf Jahre bei RB Leipzig vorstellen.

 

 

Einsatz des Dienstältesten am Samstag fraglich

Seit 2013 spielt Poulsen für RB Leipzig – ist somit der dienstälteste Akteur im Team Rangnick. Der damals 18-jährige Däne wechselte von seinem Jugendverein Lyngby BK nach Leipzig. Zusammen mit Joshua Kimmich und Diego Demme lief er in der dritten Liga auf, marschierte 2014 in die 2. Liga und feierte 2016 den Sprung ins Oberhaus und den Vize-Meistertitel. Der Bulle brachte es in sechs Jahren bisher auf 180 Liga-Einsätze und erzielte in diesen 49 Treffer für die Rot-Weißen. Seit Beginn der Saison netzte der Top-Torschütze zwölf Mal ein.

Der Einsatz des dänischen Nationalspielers ist am Samstag beim FC Schalke 04 wegen einer Wadenverletzung noch ungewiss. Coach Rangnick wartet das Abschlusstraining ab: „Yussuf muss morgen das ganze Training mitmachen, dann ist er einsatzfähig.“

Mittelfeldakteur Amadou Haidara trainierte die Woche mit der ganzen Mannschaft. Rangnick wird Rücksprache mit der medizinischen Abteilung halten und anschließend über einen möglichen Einsatz im Kader entscheiden. Diego Demme hat zuletzt wieder trainiert, doch der 27-Jährige fehlt weiterhin und ist am Samstag das dritte Spiel in Folge keine Option.

 

Aus von Trainer Tedesco

Schalke 04 patzte in den letzten drei Ligaspielen und kassierte 16 Gegentore seit dem letzten Sieg Ende Januar gegen den VfL Wolfsburg (2:1). Eiskalt erwischte es die Elf von Domenico Tedesco am Dienstag beim Ausscheiden bei Manchester City (0:7) in der Champions-League.

Schalke gab heute die Trennung Trainer Tedesco bekannt. Beim Heimspiel gegen Leipzig werden Interim-Coach Huub Stevens und Mike Büskens die Königsblauen übernehmen.

 

Deutliche Gegenwehr von Schalke erwartet

„Wir werden so auftreten wie zuletzt auswärts. Psychologisch vielleicht im Vorteil, aber darauf werden wir uns nicht verlassen“ erklärte Rangnick.

Rangnick erwartet dennoch einen Gegner mit deutlich mehr Gegenwehr und einer offensiveren Strategie. „Ich glaube nicht, dass Schalke so defensiv wie Augsburg gegen uns spielen wird. Ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass sie mit einer Fünferkette oder mit drei zentralen Abwehrspielern agieren werden“ meinte der Coach.

Die Messestädter gewannen die letzten vier Auswärtsspiele und erzielten elf Treffer. Rangnick ließ dabei seine Jungs taktisch mit einer 4-4-2-Formation (mit Doppel -6) auflaufen. Die Bullen können am Samstag in Gelsenkirchen den 14. Saisonsieg einfahren und wichtige Punkte gegen den punktgleichen Verfolger und Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach klar machen.

 

 

26. Spieltag | 1. Bundesliga

RB Leipzig (2.) – FC Schalke 04 (14.)

Samstag, 16. März, 15.30 Uhr

VELTINS-Arena | Gelsenkirchen