Sportive LE Background

RB Leipzig empfängt Bundesligist Wolfsburg im DFB-Pokal

Am Freitag blickt Fußball-Deutschland wieder auf den DFB-Pokal. Regionalligist RB Leipzig trifft dabei um 20:30 Uhr vor heimischer Kulisse auf den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Die Gastgeber rechnen mit einem vollen Haus, hoffen in der Red Bull Arena auf mindestens 30.000 Zuschauer. Erst am Mittwoch kehrten die Roten Bullen aus ihrem zehntägigen Trainingslager in Bad Radkersburg in der Steiermark zurück. Dort arbeitete die Mannschaft am taktischen und technischen Feinschliff und hat sich hoffentlich optimal auf den Saisonauftakt-Kracher am Freitag und die folgende Spielzeit in Form gebracht. Die beiden ersten Testspiele gegen österreichische Regionalliga-Mannschaften konnten bisher gewonnen werden.

Trainer Peter Pacult freut sich auf die Begegnung mit dem VfL: „Wir wollen bei unserem ersten Auftritt auf nationaler Bühne ein Zeichen setzen, indem wir dem VfL Wolfsburg einen großen Kampf bieten und die Runde überstehen. Ich freue mich für unsere Fans und den Leipziger Fußball, dass sich hier ein hochkarätiger Gegner vorstellt, der mit Felix Magath zurück zu alter Stärke finden will.“ Der VfL Wolfsburg, unter Felix Magath Deutscher Meister 2009, beendete die vergangene Bundesliga-Saison auf Platz 15, nachdem er bis zuletzt in akuter Abstiegsgefahr geschwebt hatte. Im DFB-Pokal war ein Finaleinzug im Jahr 1995 (0:3 gegen Mönchengladbach) der bisher größte Erfolg des Vereins. Im Kader der Norddeutschen stehen viele Nationalspieler und so namhafte Profis wie Diego Benaglio, Arne Friedrich, Christian Träsch und Mario Mandzukic. Seit 18. März trainiert Magath wieder die „Wölfe“ und kommt nun zum ersten Mal zu einem Pflichtspiel nach Leipzig nachdem er sich Ende Juli 2010 mit dem damaligen Champions-League-Teilnehmer FC Schalke 04 anlässlich der Eröffnung der Arena nur knapp mit 2:1 gegen die Roten Bullen durchsetzen konnte.

Ihre Kommentar