Sportive LE Background

RB Leipzig zielt nach dem Erfolgserlebnis in Fürth am Mittwoch

RB-Leipzig: „Mit einer geschlossenen Teamleistung können wir das Spiel für uns entscheiden.“

Tim Sebastian & Joshua Kimmich wieder fit, Diego Demme angeschlagen

Englische Woche zum Jahres-Abschluss. RB Leipzig zielt nach dem Erfolgserlebnis in Fürth am Mittwoch (17. Dezember; Anstoß: 17.30 Uhr) beim VfR Aalen (15.) auf den zweiten Auswärts-Dreier in Folge.

Was Trainer Alexander Zorniger und Mittelfeldspieler Rani Khedira vom ersten Rückrunden-Spiel erwarten und wie sie den kommenden Gegner einschätzen sowie alle Personal-Neuigkeiten finden Sie nachfolgend zusammengefasst und in Kürze in voller Länge im Video auf www.DieRotenBullen.com.

Hinweise zum Spiel
Tabelle
Hinspiel-Bericht
Audioplayer

ALEXANDER ZORNIGER:

„Der Sieg gegen Fürth war glücklich – aber nicht unverdient. Wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt, in der zweiten Halbzeit wenig zugelassen und uns nicht abschütteln lassen. Den Dreier nehmen wir gerne mit. Denn er tut uns gut, gerade in Hinblick auf die letzten beiden Spiele in diesem Jahr.

Unser nächster Gegner Aalen ist eine unangenehm zu bespielende Truppe und unberechenbar. Die Mannschaft kassiert in der einen Woche eine deutliche 0:4-Niederlage in Bochum und knackt eine Woche später plötzlich zu Hause die Spitzenmannschaft Düsseldorf mit 2:0. Der VfR steht unglaublich kompakt in der Defensive und hat in der Offensive schnelle Spieler in seinen Reihen.

Marvin Compper und Niklas Hoheneder haben ihre Sache in der Verteidigung zuletzt gut gemacht. Tim Sebastian ist zwar wieder fit, aber ob er gleich eine Option für die Startelf ist, bleibt abzuwarten. Das Gleiche gilt für Joshua Kimmich, der vier Wochen außer Gefecht war.“

RANI KHEDIRA:

„Die Partie in Fürth war über 90 Minuten purer Kampf. Beide Mannschaften sind über die gesamte Spielzeit angerannt und haben sich keinen Zentimeter geschenkt. Am Ende hatten wir das Glück auf unserer Seite und sind froh über den Auswärtssieg. So kann es weitergehen.

Aalen steckt zwar mitten im Abstiegskampf, aber der VfR ist eine typische Ostalb-Mannschaft. Die Spieler punkten durch ihre Arbeitermentalität, sie geben nie auf und stemmen sich mit allem, was sie haben, dagegen. Dementsprechend können wir uns auf einiges gefasst machen – zumal der Platz wohl nicht im besten Zustand sein wird. Schon im Hinspiel hat Aalen ein 0:0 erarbeitet. Am Mittwoch müssen wir im Strafraum einfach zwingender agieren.

Auch wenn wir wieder geschwächt anreisen, bin ich mir sicher, dass wir die verletzungsbedingten Ausfälle als Mannschaft wieder kompensieren werden. Mit einer geschlossenen Teamleistung können wir das Spiel für uns entscheiden.“

PERSONELLES:

Daniel Frahn hat seine Gelbsperre abgesessen und ist wieder spielberechtigt.

Ante Rebić zog sich gegen Fürth einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zu und muss rund sechs Wochen pausieren.

Yussuf Poulsen hat weiterhin mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen und fällt aller Voraussicht nach auch am Mittwoch aus.

Joshua Kimmich und Tim Sebastian stehen wieder voll im Mannschaftstraining und sind eine Option für die Partie gegen Aalen.

Diego Demme zog sich eine Fußblessur zu. Ob er spielen kann, entscheidet sich kurzfristig.

Rani Khedira wird nach seiner Oberschenkelprellung physiotherapeutisch behandelt, sollte aber am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

Fabian Franke wurde erfolgreich an der Achillessehne operiert und fällt weitere drei Monate aus.

Ausfälle:
Terrence Boyd (Kreuzband-Operation)
Ante Rebić (Muskelbündelriss)
Fabian Franke (Achillessehnen-Operation)
Mikko Sumusalo (Anriss des Fußwurzelbandes)
Henrik Ernst (Aufbautraining nach Kreuzbandriss-Operation)

Einsatz fraglich:
Yussuf Poulsen (Oberschenkelprobleme)
Diego Demme (Fußblessur)

18. Spieltag Zweite Bundesliga
VfR Aalen (15.) – RB Leipzig (6.)
Mittwoch, 17. Dezember, 17.30 Uhr
Scholz-Arena | Aalen
Schiedsrichter: Markus Wingenbach (Mainz)

 

Quelle: RB Leipzig

Ihre Kommentar