Sportive LE Background

RB Leipzig und Cheftrainer Alexander Zorniger trennen sich einvernehmlich!

RB Leipzig und Cheftrainer Alexander Zorniger haben sich heute mit sofortiger Wirkung einvernehmlich getrennt. Als Nachfolger übernimmt Achim Beierlorzer die Verantwortung bei den Roten Bullen.

Alexander Zorniger kam im Sommer 2012 in die Messestadt und führte die Leipziger Bullen mit zwei direkten Aufstiegen von der Regionalliga bis in die Zweite Bundesliga.

RBL-SPORTDIREKTOR RALF RANGNICK:

„Alex hat hier hervorragende Arbeit geleistet und war mit der Mannschaft in den letzten zweieinhalb Jahren maximal erfolgreich. Er hat einen sehr großen Anteil daran, dass wir heute schon in der Zweiten Bundesliga spielen.“

Ab dem Sommer strebt RB Leipzig auf der Cheftrainer-Position jedoch eine andere Lösung an. Daraufhin hat sich der 47-Jährige entschieden, sein Amt mit sofortiger Wirkung zur Verfügung zu stellen.

ALEXANDER ZORNIGER:

„Es war nach dieser intensiven und erfolgreichen Zeit natürlich nicht einfach, diese Entscheidung zu treffen. Doch aufgrund der mir gegenüber offen kommunizierten Absicht, im Sommer eine Veränderung vorzunehmen, ist es meiner Meinung nach besser, jetzt sofort einen Cut zu machen. Ich wünsche der Mannschaft viel Erfolg für den weiteren Verlauf der Rückrunde und bedanke mich noch einmal bei allen Beteiligten für zweieinhalb tolle Jahre.“

Sein Nachfolger, der bisherige U17-Trainer Achim Beierlorzer (47), kommt aus den eigenen Reihen. Der gebürtige Erlanger wird die Roten Bullen bis auf Weiteres übernehmen.

RB Leipzig bedankt sich bei Alexander Zorniger für die hervorragende Zusammenarbeit mit zweieinhalb überaus erfolgreichen Jahren und wünscht ihm sowohl persönlich als auch beruflich alles Gute.

 

Quelle: RB Leipzig

Ihre Kommentar