Sportive LE Background

SC DHfK begeistert beim Weißenfelser HV

Der Verbandsligist aus Sachsen-Anhalt hatte ein Gastspiel des Bundesligisten
aus Leipzig gewonnen.
Die Männer des SC DHfK Leipzig „mussten“ am Donnerstag ein Handballspiel beim Weißenfelser HV
bestreiten. Die Begegnung inklusive Trainingseinheit der Profis mit dem WHV-Nachwuchs hatte Ralf
Fischer, der Torwart der dritten Männermannschaft der Weißenfelser, für die Sachsen-Anhalter im Rahmen
der Vereins-Aktion beim Bundesligaspiel der DHfK-Handballer gegen den TSV Altenholz gewonnen.
Die wichtigen Fakten vorneweg: Die grün-weißen Handballer sind verletzungsfrei geblieben und haben
Fannähe bewiesen. Die Mannschaft aus der zweiten Bundesliga gewann standesgemäß mit 44:22
(24:9) Toren. Für die Leipziger trafen Lukas Binder und Matthias Gerlich mit jeweils sechs Toren, für
die Weißenfelser der junge Hendrik Taube mit fünf Toren am häufigsten.
Doch das Resultat spielte nur eine Nebenrolle. Die Mannschaft von Trainer Christian Prokop, die vor
dem Freundschaftsspiel noch eine gemeinsame Trainingseinheit mit dem Nachwuchs des Weißenfelser
HV absolviert hatte, wartete mit vielen sehenswerten Kombinationen und Trickwürfen auf. Außerdem
wurde Lukas Binder nach seinem Wortwechsel mit den Schiedsrichtern – anstelle einer gelben Karte in
einem Punktspiel – zu zehn Liegestürzen auf dem Parkett verdonnert.
WHV-Jugendwart Steffen Dathe, der am Dienstag seinen 50. Geburtstag gefeiert hatte und als
Schiedsrichter selbst auf der Platte stand: „Ich bin bei jedem Heimspiel des SC DHfK dabei, das Spiel
war somit das schönste Geschenk für mich. Wahnsinn dieser Handballabend, die 287 Zuschauer haben
in den letzten Minuten gestanden. Und für unseren Nachwuchs sind auch noch 1000 Euro aus den Einnahmen
reingekommen!“
Zum Dank werden die Weißenfelser den SC DHfK beim Bundesliga-Heimspiel gegen Rimpar am 21.04.
mit voller Kapelle unterstützen. Für die WHV-Fanfahrt nach Leipzig gibt es bereits 35 Anmeldungen.
Bericht: Lutz Walter

Ihre Kommentar