Sportive LE Background

SC DHfK will Rekordmeister die Stirn bieten

SC DHfK will Rekordmeister die Stirn bieten Nächstes Top-Event für die Sportstadt Leipzig! Nachdem am vergangenen Wochenende Fußball-Rekordmeister FC Bayern München in der Messestadt gastierte und das 4:5 gegen RB Leipzig für wahre Begeisterungsstürme bei den Zuschauern sorgte, dürfen sich die Sportfans morgen auf das Gegenstück beim Handball freuen.

Am Mittwoch um 20:45 Uhr kommt es in der ARENA Leipzig beim DKB-Topspieltag zum Duell zwischen dem SC DHfK Leipzig und der erfolgreichsten deutsche Handball-Mannschaft THW Kiel. Der amtierende Pokalsieger und 20-fache Meister befindet sich aktuell auf Platz drei in der DKB Handball-Bundesliga und zählt für fast alle Experten noch immer zu den besten Teams der Welt.

Nach der eher schwachen Vorstellung der DHfK-Handballer zuletzt in Balingen (28:23-Niederlage) sind die Sinne für das große Highlight am Mittwoch geschärft: „Gegen Kiel bedarf es keiner besonderen Motivation, die ist gegen den Rekordmeister einfach da. Ich habe wie die meisten meiner Teamkollegen noch nie gegen Kiel gewonnen – und es ist für uns alle ein riesiges Ziel, diese Mannschaft auch mal zu besiegen“, so Niclas Pieczkowski.

Nah dran am Sensationssieg gegen Kiel waren die Männer von Chefcoach Christian Prokop in dieser Saison bereits: Einer knappen 29:25 Auswärtsniederlage in Kiel folgte das hoch spannende Pokalhalbfinale, wo der SC DHfK bis in die Schlussphase ganz nah dran war am großen Coup. Es wird also ein Wiedersehen der besonderen Art und alle grün-weißen sind heiß darauf, vor großer Heim-Kulisse Revanche für das Pokalaus in Hamburg zu nehmen.

Bereits 4500 Tickets wurden für das Heimspiel gegen die Weltstars von Trainer Alfred Gislason verkauft. Im Online-Shop und an der Tageskasse sind noch ausreichend Tickets in den Blöcken 8, 9 und 16 sowie im Stehplatzbereich (Vollzahler nur 17 Euro) für das Spektakel verfügbar.

Die Leutzscher Welle und Sport1 übertragen die Partien am Mittwoch LIVE im TV und Internet:

Fanradio: http://www.scdhfk-handball.de/fanzone/audio-livestream

Sport1: http://tv.sport1.de/player/player.php?id=s802475

Die Einschätzungen beider Cheftrainer: 

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig):

„Unsere Leistungen in jüngster Vergangenheit stellen uns nicht zufrieden. Wir haben aber hohe Ansprüche an uns selbst – die gilt es am Mittwoch zu erfüllen. Auch ohne ihren Schlüsselspieler Domagoj Duvnjak verfügt der THW über einen breiten Kader mit enormer Qualität und möchte sich unbedingt für die Champions League qualifizieren. Wir wollen und müssen gegen den THW Kiel am Optimum spielen, um unseren Fans in der ARENA ein tolles Event zu bieten.“

Alfred Gislason (THW Kiel):

„Der DHB-Pokalsieg in Hamburg war für unsere junge Mannschaft ein Meilenstein, ein Höhepunkt in dieser Saison, in der wir nach dem Umbruch erneut mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten. Jetzt wollen wir in der Liga unbedingt Platz drei erreichen, und da stehen uns jetzt noch fünf Endspiele bevor. In Leipzig müssen wir möglichst ohne Fehler spielen, in der Abwehr und im Angriff konzentriert sein. Wie stark der SC DHfK spielen kann, haben wir nicht zuletzt im Pokal-Halbfinale erlebt. Es wird eine richtig schwere Angelegenheit.“

Ihre Kommentar

*