Sportive LE Background

Spitzenhandball in der Arena Leipzig: Vorfreude auf das Final4

Zwei Tage lang „Handball satt“ mit jeder Menge Spannung sind in der Arena Leipzig garantiert, wenn am 26. und 27. April vier Frauen-Teams um den DHB-Pokal und vier A-Jugend-Mannschaften um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft kämpfen. An beiden Tagen werden jeweils 6.000 Zuschauer erwartet, die die Arena zu einem echten Hexenkessel werden lassen. Die dürfen sich neben hochklassigem Handball-Sport auch über jede Menge Kultur und viele verschiedene Aktionen „rund um den Handball“ freuen. Mehr als 7.500 Karten sind bereits im Vorverkauf über den Tisch gegangen.

„An diesem Wochenende ist Leipzig die Hauptstadt des deutschen Handballs“, verspricht Kay-Sven Hähner, Stellvertretender Vorsitzender der Handball Bundesliga Frauen (HBF) und Manager des HC Leipzig: „Wir freuen uns auf ein richtig tolles Handball-Fest.“ Es ist das erste Mal, dass sich auch die besten A-Jugend-Mannschaften auf der großen Final4-Bühne präsentieren dürfen – ein echtes Highlight für die jungen Spielerinnen, die erst am Anfang ihrer Handball-Karriere stehen. Eine weitere Premiere: Erstmals steigt das hochkarätige Final4-Wochenende in Leipzig. Dabei erleben die Handball-Fans aus ganz Deutschland insgesamt sieben spannende Spiele um zwei Trophäen. Die gastgebenden HCL-Handballerinnen müssen sich bei der insgesamt 21. Auflage des Final4 um den DHB-Pokal im ersten Halbfinale am Samstag mit dem Buxtehuder SV auseinandersetzen – genau wie im vergangenen Jahr in Göppingen. Damals lösten die Leipzigerinnen mit einem 28:25-Erfolg das Ticket für das Finale. Im zweiten Halbfinale stehen sich der Rekordpokalsieger Bayer Leverkusen (neun Pokalsiege), der im Viertelfinale überraschend den Titelverteidiger Thüringer HC bezwang, und Außenseiter HSG Blomberg-Lippe gegenüber. Die beiden Halbfinalsieger kämpfen dann am Final4-Sonntag um den begehrten Titel. Ebenfalls sehr reizvoll: Der DHB-Pokalsieger darf sich nebem dem „Pott“ und der obligatorischen Siegesfeier auch über die sichere Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger freuen. Auch die besten vier A-Jugend-Mannschaften Deutschlands sind am 26. und 27. April in der Arena Leipzig beim spannenden Kampf um den Deutschen Meistertitel live zu erleben. Hier hat das HCL-Team durch die Viertelfinal-Niederlage gegen den Titelverteidiger Bayer Leverkusen den Sprung unter die besten vier Mannschaften verpasst. Neben den Leverkusener Talenten kämpfen in Leipzig auch die Nachwuchsteams der HSG Badenstedt, des Buxtehuder SV und des THC Erfurt-Bad Langensalza um den wichtigsten deutschen Nachwuchstitel.

Ihre Kommentar