Sportive LE Background

„Spitzenreiter“ RB-Leipzig siegt im ersten Zweitligaderby

Freitag, optimales Fussballwetter. Das Stadion mit 34.273 Zuschauern toll besetzt. Zahlreiche  Auer Veilchen waren angereist um ihre Manschaft lautstark zu unterstüzen.
Leipzig empfing Aue im ersten Zweitliga-Ostderby  der Vereinsgeschichte:

Die Gastgeber ließen nichts anbrennen und stürmten von der ersten Minute an in Richtung Tor. Mit einem eher kuriosen Patzer ging RB-Leipzig in der dritten Minute früh in Führung. Aue´s Novikovas trifft Jung am Kopf. Von ihm springt das Leder vor die Füße von Kapitän Daniel Frahn. Dieser nutzt diese Chance eiskalt und schießt mit links am Torwart Männel vorbei.

Die Bullen legten in den ersten 20 Minuten ein Wahnsinnstempo vor und drückten weiter auf das 2:0. Später verstand man es gekonnt, das Spiel zu verschleppen um sich selbst die nötigen Pausen zu verschaffen. Aue fand im Spielverlauf der ersten Halbzeit keine nötigen Lücken.
Durch die Verletzung von Niklas Hoheneder kam Neuzugang Marvin Compper in der 44. Spielminute zu seinem Debüt.
Auch die  letzten Spielminuten der ersten Halbzeit gehörten Rasenball Leipzig. Frahn verfehlt Fandrichs tolle Flanke in den Strafraum nur knapp. Einen letzten Fernschuss des Kapitäns konnte Aue´s Torhüter noch im Nachfassen sichern. Die Manschaften verabschiedeten sich mit 7:0 Torschüssen in die Halbzeit.

Nach der Pause kamen die Gäste dann doch besser ins Spiel. Klare Chancen gab es über lange Strecken keine mehr. Das Spiel ebbte weitgehend ab und verlor sich streckenweise im Mittelfeldgeplänkel. Ein schöner Fallrückzieher von Thomalla in der 83. Minute war eine der wenigen Highlights.

Fazit: Die Gastgeber, mit anfangs tollem Tempo sowie einer beeindruckend stabilen Verteidigung, ließen über 90 Minuten nichts anbrennen. Mit sieben Punkten aus 3 Spielen und einem Torverhältnis von 4:0 Toren kann sich der Aufsteiger, mit breiter Brust, vorübergehend an der Tabellenspitze positionieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Kommentar