Sportive LE Background

Startschuss zur 7-Seen-Wanderung

Die Teilnehmer der 6. Auflage der 7-Seen-Wanderung sind unterwegs: Heute um 18 Uhr gaben Dr. Gerhard Gey, Landrat des Landkreises Leipzig, und Dr. Bernd Klose, Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, im Rahmen des Markkleeberger Stadtfestes gemeinsam den Startschuss für die Wanderer. Die 7-Seen-Wanderung erstreckt sich über insgesamt 104 Kilometer, wobei im Laufe des 1. und 2. Mai 2009 auch elf kürzere Strecken absolviert werden können.

Einzigartigkeit, gemeinsames Wandererlebnis und positive Effekte für die Region

„Die 7-Seen-Wanderung ist eine einzigartige Wanderveranstaltung in unserer Region, bei der hunderte verschiedene Menschen aus Nah und Fern gemeinsam wandern“, sagt Dr. Bernd Klose, der selbst die 11 Kilometer lange „Mondscheintour“ in Angriff nimmt. „Die Veranstaltung hat sich konstant weiterentwickelt: Bei der ersten Auflage 2004 nahmen 180 Wanderer teil. 2008 wanderten bereits etwa 1.500 Lauffreudige mit. Und in diesem Jahr dürfen wir erstmals über 2.000 Teilnehmer bei der 7-Seen- Wanderung begrüßen“, freut sich der Markkleeberger Oberbürgermeister über den Zuspruch, den die längste und eindrucksvollste volkssportliche Wanderung des Leipziger Neuseenlandes verzeichnet.

Trotz steigender Teilnehmerzahlen sind die Organisatoren bestrebt, die hohe Qualität der Veranstaltung beizubehalten: „Wir möchten, dass die Wanderer gern zu uns kommen und bieten ihnen ein außergewöhnliches Flair, das von der beispiellosen Gastfreundschaft in den beteiligten Kommunen geprägt ist“, so Wolfgang Flohr, Vorsitzender des Vereins 7-Seen-Wanderer Markkleeberg e.V. und Organisator der 7-Seen-Wanderung. „Bei unserer Veranstaltung geht es den Teilnehmern um das gemeinsame Wandererlebnis, deswegen haben wir hier auch eine breite Spanne von Genusswanderern über ganze Familien mit Kindern bis hin zu Leistungswanderern.“

Dr. Gabriela Lantzsch, Vorsitzende des Tourismusvereins Leipziger Neuseenland e.V. und Bürgermeisterin der an der Strecke liegenden Gemeinde Großpösna unterstreicht die große touristische Bedeutung der Veranstaltung für die Region: „Die 7-Seen- Wanderung wird mit sehr viel ‚Herz’ durchgeführt. Das spüren die Wanderer, und sie tragen die positiven Eindrücke hinaus in die Welt. Die Erlebnisse der Teilnehmer mit den Menschen hier vor Ort schaffen ein überaus positives Image für das Leipziger Neuseenland.“

Über 2.000 angemeldete Teilnehmer – neben nationalen auch internationale Gäste

Bis zum Anmeldeschluss am 28. April 2009 registrierten sich 1.895 Teilnehmer für die diesjährige 7-Seen-Wanderung. Heute trafen im Startbüro auf dem Markkleeberger Rathausplatz zusätzlich 274 Nachmeldungen ein. Somit ist sicher, dass sich 2009 erstmals mehr als 2.000 Lauffreudige gemeinsam auf Schusters Rappen auf den Weg durch das Leipziger Neuseenland machen. Da einige Abschnitte im Laufe des morgigen Tages starten, steht erst danach eine endgültige Teilnehmerzahl für die diesjährige Auflage des Wanderevents fest.

Das „Wandervolk“ ist bunt gemischt: Neben vielen Einwohnern der Region sind auch Wanderer aus allen Teilen Deutschlands auf der Strecke, so zum Beispiel aus München, Hamburg, Köln, Berlin und Karlsruhe. Außerdem können die Organisatoren in diesem Jahr auch wieder einige ausländischen Gäste begrüßen: Mit unterwegs sind Wanderer aus Dänemark, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Rumänien und Russland.

Der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr ist ein vier Monate altes Baby, das von seinen mitwandernden Eltern angemeldet wurde. Die älteste Teilnehmerin ist 93 Jahre alt. Auf der 104 Kilometer langen Strecke ist der älteste Teilnehmer 79 Jahre alt. Ebenso im Startfeld befindet sich ein Leistungswanderer, der bei der 7-Seen-Wanderung seinen 200. „Hunderter“ absolviert.

Außerdem wandern auf Einladung des Markkleeberger Oberbürgermeisters Dr. Klose viele Gäste wie Landrat Dr. Gey, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der beteiligten Kommunen sowie Vertreter von Sponsoren und Partnern mit. So starten zum Beispiel auch Dr. Angelika Diesener, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der MIBRAG mbh – Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH, Stephan Grafen, Leiter der Unternehmenskommunikation der envia Mitteldeutsche Energie AG, sowie Dieter Appelt, Geschäftsstellenleiter der BARMER.

Die Gesamtstrecke der 7-Seen-Wanderung passiert den Cospudener See, Elsterstausee, Zwenkauer See, Stausee Rötha, Bockwitzer See, Störmthaler See und Markkleeberger See. Mit dem ersten zurückkehrenden Wanderern der 104-Kilometer- Strecke ist am Sonnabend, 2. Mai 2009, gegen 15.30 Uhr auf dem Rathausplatz in Markkleeberg zu rechnen. Zwischen 17 und 19 Uhr wird dann das große Feld von Teilnehmern verschiedener Strecken den Zielstrich überqueren. Bei der 7-Seen-Wanderung sind etwa 250 ehrenamtliche Helfer aktiv, die zum Teil einen 30-Stunden-Einsatz leisten, um einen reibungslosen Ablauf des außergewöhnlichen Wanderevents zu gewährleisten.

Landrat Dr. Gerhard Gey und Markkleebergs Oberbürgermeister Dr.  Bernd Klose

Ihre Kommentar