Sportive LE Background

Uni‐Riesen reisen nach Ansbach

Zu einer äußerst schwierigen Auswärtspartie brechen die Uni‐Riesen am kommenden Samstag auf. Im Frankenland treffen die Riesen auf den Tabellensiebenten der Vorsaison aus Ansbach. Tip‐Off ist um 19.30 Uhr.

Obwohl die Ansbacher mit Guard Nico Probst (Bandscheibenvorfall) und US‐Spieler Michael Housman (1.Liga Japan) zwei tragende Spieler verloren haben, ist mit den Franken, besonders in den wichtigen Spielen, weiter zu rechnen. Das Guard‐Duo Dean Jenko (11,3 Punkte pro Spiel) /Goran Petrovic (23,3 PpS) wird auch in dieser Saison wieder zu den besten der Liga gehören, wobei die bald 42 Jahre von Jenko dabei gar kein Hindernis darstellen. Dass man in diesem für Sportler hohen Alter durchaus noch Höchstleistungen bringen kann, bewies auch Jenkos neuer Mitspieler Karim Aw (11,3 PpS) zuletzt in der 2.Liga. Dort steuerte er für den späteren Meister Crailsheim Merlins 3,3 Punkte und 5,2 Rebounds in weniger als 15 Minuten bei. Mit Joel Nganko (6,7 PpS) und Michael Hertlein (7,3 PpS) blieben zwei weitere Leistungsträger erhalten. Mit hinzu kommenden Reservisten stehen Spielertrainer Jenko insgesamt zehn Spieler zur Verfügung.

Für die Uni‐Riesen würden zwei Punkte in Franken einen wichtigen Schritt Richtung Tabellenspitze bedeuten, wo sich mit Leitershofen und Gotha nicht unerwartet zwei enorm verstärkte Teams festzusetzen scheinen. Spielen die Uni‐Riesen über weite Strecken ähnlich druckvoll und teamorientiert wie zuletzt gegen Landsberg, ist eine Rückreise mit zwei Punkten im Gepäck realistisch. Gehen die Leipziger schläfrig in die Partie, werden die „alten Hasen“ der Ansbacher dies auszunutzen wissen. Gewarnt sind Scholz und Co. noch aus der Vorsaison, wo einem Heimspielerfolg (95‐85) eine schmerzhafte Lehrstunde in Ansbach (70‐87) folgte.

Ihre Kommentar