Sportive LE Background

Voller Erfolg für die „Lange Nacht des Sports“

Lange Nacht des Sports mit 3500 Aktiven in der Leipziger Innenstadt

Grit Jurack: „Eine feine Sache.“ Volksfeststimmung in Leipzig beim größten Sportfest des Jahres. 3.500 Aktive, Trainer und Sportler. 60.000 Zuschauer sahen 120 Vereine auf 35.000 qm Veranstaltungsfläche und einen Weltrekord.

„Ich freue mich, dass heute so viele Leipziger auf den Beinen sind. Gerade hier haben alle Leipziger die Möglichkeit sich zu informieren und alles auszuprobieren, um den richtigen Sport für sich zu finden“, so Schirmherr Oberbürgermeister Burkhard Jung, der gemeinsam mit seiner Frau Juliane und Sportgrößen wie den Olympiasiegern Christian Gille und Wieland Schmidt, Kanu-Weltmeister Robert Nuck, Weltklasse-Handballerin Grit Jurack, Judoka Annett Böhm und Heike Fischer die Veranstaltung eröffnete. „Sport hat schon immer mein Leben bestimmt. Deshalb engagiere ich mich nun nach meiner aktiven Karriere hier bei der Langen Nacht des Sports. Die Veranstaltung zeigt was wir alles in Leipzig können.

So viele Menschen sehen was in den Sportvereinen passiert“, freute sich Fischer über einen überaus gelungenen Tag. Den neben allen Vereinen und ihren beteiligten Akteuren zeigten sich vor allem die Zuschauer begeistert. „Wir sind extra mit unseren beiden Kindern in die Stadt gefahren. So viele Vereine und Sportarten wir hier, findet man ja sonst nicht so komprimiert“, so Carola Theer, die aus dem Leipziger Umland in die Innenstadt kam. Und damit ging auch das Konzept der Organisatoren um Frank Wallburger und Alexander Jung auf. „Wir sind sehr zufrieden“, freute sich Michael Bruckauf vom Verein MoGoNo über die gute Resonanz.

Mehrere Spieler seiner Lacrosse–Truppe waren in voller Montur in der Stadt unterwegs und wurden regelmäßig angesprochen. „Wir haben schon mindestens zehn Trainingseinladungen aussprechen können“, freute er sich. Zur Aftershow-Party dann im Leipziger Hauptbahnhof waren sich Veranstalter, Aktive und Zuschauer einig: „Ankommen – Zuschauen – Mitmachen“ auf ein Neues im nächsten Jahr!

Ihre Kommentar