Sportive LE Background

Zwei 6-Meter-Springer am Start: Das Teilnehmerfeld formiert sich

Stabhochspringer versprechen stimmungsvollen Wettkampf bei den 7. ERDGASAthletics

Seit ihrer ersten Auflage im Jahr 2004 stehen die ERDGAS-Athletics für Qualität. So bestehen bei den Männern die Meetingrekorde in drei Disziplinen bereits seit der Premiere. Die 5,81 Meter von Björn Otto im Stabhochsprung markieren einen davon.

Seither sind sowohl Otto als auch seine Kollegen der „fliegenden Zunft“ alljährlich Gast in der Arena Leipzig – um sich den Jahressieg zu holen, und um die Bestmarke zu erneuern. Angriffe auf die 5,81 Meter hat es viele gegeben. Björn Otto selbst hat es direkt über die 6-Meter-Marke versucht. Im Vorjahr hat Meetingsieger Fabian Schulze nach seiner Siegerhöhe von 5,70 m die Latte auf 5,82 m legen lassen. Alles vergeblich. Der Rekord steht.

Doch in diesem Jahr stehen die Chancen gut. Das „Who is Who“ der deutschen Stabhochsprung-Elite tritt gegen internationale Größen an, damit es bei der siebenten Auflage der ERDGAS-Athletics so richtig hoch geht. Die beiden Deutschen Rekordhalter Danny Ecker und Tim Lobinger führen das hochkarätige Feld an. Vorjahressieger Schulze wird versuchen, sich gegen die beiden Routiniers ebenso durchzusetzen wie gegen den WM-Vierten Maksym Marzuryk (Ukraine) und Giuseppe Gibilisco (Italien), der mit einer Bestleistung von 5,90 m anreisen wird.

Die Zuschauer können sich schon jetzt freuen, in einen wahren Höhenrausch versetzt zu werden. Acht der an den Start gehenden Springer haben Bestwerte ab 5,80 m aufwärts. Das Potential für den viele Stunden füllenden, spannenden Wettkampf ist vorhanden. Nun liegt es an den Hochkarätern und dem Publikum, sich gemeinsam einen unvergesslichen Nachmittag zu bescheren.

Ihre Kommentar